Gepäckanlage an Hamburger Flughafen weiter gestört

Fluggepäck liegt an einem Sammelpunkt in einer Abflughalle des Flughafens Hamburg. Foto: Markus Scholz/dpa

Die Gepäckanlage am Hamburger Flughafen im Terminal 1 hat auch am Montagmorgen weiter nur teilweise funktioniert. Das teilte der Airport am Morgen mit. Die Fehlersuche sei zwar vorangeschritten, dauere aber weiterhin an, hieß es von Flughafensprecherin Janet Niemeyer. Um die Wartezeiten für die Reisenden verkürzen zu können, ist das Terminal 2 stärker genutzt worden, in dem die Gepäckförderanlage reibungslos unter Volllast läuft. Das sei erfolgreich gelungen und habe dazu geführt, dass die Passagier:innen am Montagmorgen wie gewohnt abfliegen konnten, teilte der Flughafen am Vormittag mit.

Wer von Hamburg aus startet, solle am Montag rund zwei Stunden vor Abflug im Terminal sein und auf Hinweise achten. Auch, weil weiterhin Flüge vom Terminal 1 ins Terminal 2 verlegt werden sollen. Die Lage sei zum Betriebsstart am Morgen aber ruhig gewesen, die Passagier:innen hätten viel Verständnis für die Situation gehabt. Ankommende Passagier:innen waren nicht betroffen.  

Gepäckanlage seit Sonntag gestört

Die Gepäckförderanlage in Terminal 1 laufe derzeit bei einer Auslastung von rund 30 Prozent. Die Anlage in Terminal 2 sei nicht betroffen und voll funktionsfähig. Für die Suche nach dem Fehler, der seit Sonntag für Schwierigkeiten bei der Abfertigung sorgt, seien nun externe Expert:innen hinzugezogen worden. 

Teilweise soll auch am Montag weiter per Hand gearbeitet werden, wenn das nötig ist: Dabei wird das Gepäck an Sammelstellen in den Terminals auf Gepäckwagen verladen und von dort aus in das System befördert. Wann alle Bänder wieder laufen, könne noch nicht gesagt werden. 

SAT.1 REGIONAL/dpa

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite