Alte Rendsburger Schwebefähre soll wieder Touristenmagnet werden

Thema am 28.03.2017
Array

Am 8. Januar 2016 ist die Rendsburger Schwebefähre bei einem Unfall zerstört worden. Seitdem ist das Wahrzeichen der Stadt nicht mehr in Betrieb, doch verschrottet wird sie auch nicht. Sie soll wieder zu einem Touristenmagnet werden – da sind sich jedenfalls alle Beteiligten einig. Doch in welcher Form und wie man künftig über den Nord-Ostsee-Kanal kommt, das wird derzeit diskutiert. Das Problem dabei ist, dass die Flächen in der Nähe der Hochbrücke nicht Eigentum der Stadt Rendsburg sind. Gespräche mit den jeweiligen Eigentümern gibt es schon, aber noch will sich niemand der Beteiligten zu konkreten Standorten äußern. Klar ist nur: Rendsburg bemüht sich seit 2008 um den Antrag als UNESCO-Weltkulturerbe für die Schwebefähre. Und der ist wichtig für die Stadt.

© Sat.1 Norddeutschland GmbH