Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Zwei von drei Menschen im Norden sind manchmal oder häufig gestresst. Das geht aus einer aktuellen Studie der Techniker Krankenkasse hervor. Im Vergleich zu den letzten Jahren ist das Stresslevel kontinuierlich angestiegen. Gründe dafür können veränderte Jobbedingungen wie mehr Arbeit und größerer Druck sein. Aber auch die Corona-Pandemie bedeutet für viele Menschen im Norden Stress.

SAT.1 REGIONAL hat mit dem Verfasser der Stress-Studie, Prof. Dr. Bertolt Meyer, über diese Punkte gesprochen. Außerdem ging es um das unterschiedliche Stressempfinden zwischen Männern und Frauen sowie zwischen den Generationen.

Zur Startseite