Wenn ein Notruf eingeht, braucht ein Rettungsteam im Schnitt circa neun Minuten bis zur Unfallstelle. Zeit, die ein Opfer im Zweifel nicht hat, denn im Notfall zählt jede Sekunde. Mittels einer App werden in solchen Fällen im Landkreis Peine demnächst „Mobile Retter“ alarmiert. Sie sollen Erste Hilfe leisten, bis ein Notarzt übernehmen kann. Sobald der Rettungsdienst eintrifft, kümmern sich Sanitäter und Notarzt um das Notfallopfer. Ab November sollen die neuen Mobilen Retter im Kreis Peine aktiv werden. Sollte ein Retter privat verhindert sein, kann er sich auf der App ab- und später wieder anmelden.

> Mehr Informationen auf www.mobile-retter.de

Zur Startseite