Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Wer wohnungslos ist, ist noch lange nicht obdachlos. Doch es bedeutet eben, dass man aktuell keine eigene Wohnung hat und zwischen einem Sofa bei Bekannten und einer Notunterkunft pendelt. Das betrifft in Schleswig-Holstein immer mehr Menschen, sagt die Diakonie, die am Mittwoch aktuelle Zahlen vorgestellt hat. Grund sind zum einen persönliche Schicksale der Betroffenen aber auch die schwierige Situation auf dem Wohnungsmarkt. Immer mehr Menschen suchen günstigen Wohnraum bei steigenden Mieten. Für Personen mit einem Schufa-Eintrag oder einer schwierigen Vergangenheit wird es daher immer problematischer.

Zur Startseite