Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Mitte letzter Woche landete erstmalig eine Forschungssonde auf der dunklen Seite des Mondes: die chinesische Raumsonde „Chang ´e-4“.  Die spektakuläre Landung gelang auch Dank der Unterstützung eines ehrgeizigen Funkamateurs aus dem Dorf Sörup im Kreis Schleswig-Flensburg. Denn im Garten von Reinhard Kühn steht ein hoher Funkmast mit ausgeklügelter Technik, die technische Steuerungen an Bord der Sonde in über 400.000 Kilometer Entfernung möglich machen. Bezahlt wurde der Funkamateur für seine Mühen nicht. Er wollte mit seiner Anlage einfach nur ein Teil der chinesischen Mondmission sein.

Zur Startseite