Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Die achtjährige Maje aus Hamburg leidet an einer seltenen fortschreitenden Mus­keldys­tro­phie, die bei ihr im Alter von 14 Mona­ten diag­nostiziert wurde. Ein paar Schritte laufen kann sie noch, doch die meiste Zeit verbringt sie in ihrem Rollstuhl. Ihre Eltern haben die Initiative „MightyMaje.de“, ins Leben gerufen, um Spenden für die Erforschung der Krankheit zu sammeln. Zusammen mit der Deutschen Muskelschwund-Hilfe (DMH) haben sie 50.000 Euro gesammelt.

Im Beisein von Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher, der Schirmherr der DMH ist, wurde am Montag ein symbolischer Spendenscheck an Prof. Dr. Simone Spuler von der Berliner Charité überreicht. Unter ihrer Leitung haben es Wissenschaftler:innen erstmals geschafft, Muskelstammzellen präzise genetisch zu korrigieren und dadurch einen lokalen Aufbau von Mus­kelfasern zu erreichen.

Zur Startseite