Der vor zwei Wochen in Ägypten festgenommene Student Mahmoud Abdel A. aus Göttingen ist wieder zurück in Deutschland. Die ägyptischen Behörden haben den Mann freigelassen. Das bestätigten das Auswärtige Amt in Berlin sowie die Familie des 23-Jährigen. Laut ägyptischen Medienberichten wurde dem Mann vorgeworfen, sich der Terrormiliz Islamischer Staat auf der Sinai-Halbinsel anzuschließen zu wollen.

Der Student war vor zwei Wochen bei der Einreise nach Kairo von den ägyptischen Behörden festgehalten worden und galt anschließend zunächst als verschwunden. Die Generalstaatsanwaltschaft Celle will den Fall jetzt prüfen.

Zur Startseite