Zollhund „Nanny“ erschnüffelt Amphetamin und Haschisch auf A1

Zollhund „Nanny“ ist sechs Jahre alt. Foto: Hauptzollamt Bremen

Schäferhündin mit feiner Nase

Bei einer Routinekontrolle eines 35-jährigen polnischen PKW-Fahrers mit schwedischem Wohnsitz auf dem Rastplatz Thünen bei Achim an der A1 hat der Zollhund „Nanny“ insgesamt 10 kg
Amphetamine und 8 kg Haschisch sowie Streckmittel sichergestellt. Die sechs Jahre alte Schäferhündin hatte dabei den richtigen Riecher und zeigte die in Einkaufstaschen versteckten
Drogen im Kofferraum des Fahrzeuges an.

Innereuropäischer Rauschgiftschmuggel im Visier

Viele Reisende wissen vielleicht nicht, dass wir nicht nur an den europäischen Außengrenzen, sondern auch im Inland kontrollieren“, erläutert Nicole Tödter, Leiterin des Hauptzollamts Bremen.
Insbesondere haben wir dabei den innereuropäischen Rauschgiftschmuggel nach und durch Deutschland im Visier. Auch an den Autobahnen um Bremen stellen wir immer wieder Drogen sicher“, so Tödter weiter.

Drogen im Wert con 170.000 Euro beschlagnahmt

Die sichergestellten Amphetamine haben einen geschätzten Straßenverkaufswert von über 100.000 Euro, das Haschisch einen von rund 70.000 Euro. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Verden wurde der
Beschuldigte durch das zuständige Ermittlungsgericht in Untersuchungshaft genommen. Das zuständige Zollfahndungsamt Hannover hat weitere Ermittlungen aufgenommen.

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite