Zeichen gegen Antisemitismus: Hamburger Landesrabbiner und Soldaten putzen gemeinsam Stolpersteine

Der Holocaust-Gedenktag hat auch im Norden viele Menschen dazu bewegt, sich mit dem Nationalsozialismus und Antisemitismus zu beschäftigen. In Hamburg erinnern seit 2002 immer mehr sogenannte Stolpersteine an die Menschen, die hier einmal gelebt haben. Zur Erinnerung an die ermordeten Juden haben sich der Hamburger Landesrabbiner und Soldaten der Bundeswehr zusammengeschloßen, um gemeinsam diese Steine zu putzen. Ein emotionales Bild.