Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Wer Auto fährt, braucht zumindest in den Ballungsräumen viel Gelassenheit. Denn immer häufiger steht man im Stau. Laut einer Studie des Navigationsherstellers TomTom nimmt Hamburg da den Spitzenplatz ein. Nicht wenige, die in einer Blechlawine eingekeilt sind, verlieren die Nerven. Dann wird gepöbelt und gedrängelt, geschimpft und gedroht. Genau diese Aggressivität im Straßenverkehr hat zugenommen, sagt die Landespolizei Schleswig-Holstein. Von rund 1.000 Fällen von Gefährdung im Straßenverkehr im Jahr 2014 sind die Delikte auf 1.500 im vergangenen Jahr angewachsen. Die Polizei will der gestiegenen Aggressivität mit Präventionsmaßnahmen begegnen.

Zur Startseite