Dramatische Szenen spielten sich am Dienstagabend in der Innenstadt von Wolfenbüttel ab. Nur durch einen Sprung aus dem zweiten Stock gelang es einem Mann der Flammenhölle in einem Wohnhaus zu entkommen. Doch beim Aufprall auf das Sprungpolster zog er sich lebensgefährliche Verletzungen zu. Als das Feuer gegen 22 Uhr ausbrach, befanden sich noch 21 Menschen in dem Gebäude, darunter auch Kinder. Wie das Feuer ausbrechen konnte, ist noch unklar. Auch die Schadenshöhe steht noch nicht fest. Das Haus ist durch den Brand jedoch vollkommen zerstört worden.

Zur Startseite