Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Der Verkehr auf der Marschbahnstrecke zwischen Hamburg und Westerland bleibt nach einem Unfall länger eingeschränkt als gedacht. Die Bahn geht zurzeit von mindestens vier Wochen Reparaturzeit aus. Mehrere Brückenträger müssen ausgetauscht werden. Solange steht auf dem rund 20 Kilometer langen Streckenabschnitt zwischen Bredstedt und Niebüll nur ein Gleis zur Verfügung. Für den Bahnverkehr zwischen Sylt und Hamburg bedeutet das: Zugausfälle, Verspätungen und Ersatzverkehr durch Busse. Außerdem ist mit Beeinträchtigungen des Verkehrs auf der B5 unterhalb der Unfall-Brücke zu rechnen.

Zur Startseite