WM-Fanfest in Hamburg kostet erstmals Eintritt

Fußballfans feiern auf dem Heiligengeistfeld. Foto: Axel Heimken/Archiv

Wer die Spiele der deutschen Fußball-Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Russland auf dem Hamburger Fanfest verfolgen will, muss dafür erstmals Eintritt bezahlen. Weil die Veranstalter keinen Hauptsponsor finden konnten, müsse eine Sicherheitsgebühr in Höhe von zwei Euro erhoben werden. „Es ist schade, dass wir keinen Hauptsponsor finden konnten. Uns ist aber dennoch wichtig, dass ganz Hamburg die Möglichkeit hat, live mitzuerleben, wenn unsere Weltmeister ihren Titel in Russland verteidigen“, sagte Veranstalter Uwe Bergmann. Mit dem Eintrittsgeld sollen die nötigen Sicherheitsmaßnahmen bezahlt werden. Dazu gehören unter anderem der Sanitätsdienst, die Einfriedung des Geländes und umfangreiche Sicherheitskontrollen.

Ab dem ersten Vorrundenspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Mexiko am 17. Juni werden die Spiele dann auf einer 120 Quadratmeter großen LED-Leinwand übertragen. Wenn Jogis Jungs aus dem Turnier ausscheiden, schließt auch das Fanfest seine Tore. Vor dem Spiel werden Musiker auftreten, um die Fans in Stimmung zu bringen. Im Anschluss können die Fans im großen Deutschlandzelt oder auch im brasilianischen Pendant ausgiebig feiern. In einer VIP-Area mit bis zu 400 Plätzen haben Firmen die Möglichkeit, die WM-Spiele zu erleben. Tickets kosten dort allerdings 79 Euro inklusive Catering.

dpa

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite