Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

15.000 Wildunfälle gibt es jedes Jahr alleine in Schleswig-Holstein. Besonders viele davon im Oktober und November. Um darauf aufmerksam zu machen, hat die Polizei Plön eine 3-stündige Großkontrolle veranstaltet und alle Autofahrer – egal ob Temposünder oder nicht – aus dem Verkehr gezogen, um über die Gefahren von Wildwechsel aufmerksam zu machen.

Wie vermeide ich einen Wildunfall?

  • Hinweisschilder immer erst nehmen.
  • Größte Gefahr besteht in der Morgen- und Abenddämmerung und nachts.
  • Besonders in Waldgebieten wachsam fahren.
  • Sehen Sie ein Tier, dann blenden Sie sofort ab, verringern Sie die Geschwindigkeit und hupen Sie.
  • Vorsicht: wo ein Tier ist, sind meinst noch weitere!
  • Keine gewagten Ausweichmanöver vornehmen.

Wie verhalte ich mich richtig, wenn ich einen Wildunfall habe?

  • Anhalten und Warnblinker einschalten.
  • Verletzte Menschen retten und ggf. versorgen.
  • Totes Wild von der Fahrbahn ziehen.
  • 110 wählen und Polizei informieren bzw. Notruf absetzen.
  • JEDER Unfall mit einem Wild sollte gemeldet werden, auch wenn das Tier nach augenscheinlich unverletzt ist.
Zur Startseite