In Kiel hat es möglicherweise wieder einen Anschlag auf einen Autofahrer gegeben. Wie am Freitag bekannt wurde, ist am vergangenen Sonntag auf der A215 ein Mann in seinem Auto von einem schweren Gegenstand getroffen worden. Außer eines Blechschadens ist zum Glück nichts passiert. Die Staatsanwaltschaft ermittelt aber wegen versuchten Mordes in Verbindung mit gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr. Von möglichen Tätern fehlt noch jede Spur, die Kripo hat sich Freitag daher erst einmal auf die Suche nach dem Wurfgeschoss gemacht. Bei der Suche haben die Ermittler auch einige Gegenstände sichergestellt, die jetzt in der Kriminaltechnik auf mögliche Spuren untersucht werden.

Zur Startseite