Werner Rennen 2019: Andi Feldmann gegen Konny Reimann

Andi Feldmann, Bruder von „Brösel“ und Stimme des Meister Röhrich in den Werner-Filmen. Foto: Olaf Malzahn

Vom 29. August bis 1. September kehrt das Werner Rennen an den Flugplatz Hartenholm zurück. Nach der legendären Revanche im vergangenen Jahr wird es zwar kein erneutes Rennen zwischen Rötger „Brösel“ Feldmann und Holger „Holgi“ Henze geben, doch es haben sich bereits neue Kontrahenten angekündigt. Konny Reimann, der deutsche Kultauswanderer, hat sich nach dem Finale im letzten Jahr mit seiner Aussage „So’n buckliges Rennen kann ich auch fahren“ ein bisschen zu weit aus dem Fenster gelehnt. Andi Feldmann, Bruder von Brösel und Stimme des Meister Röhrich in den Werner-Filmen, hat dies mitbekommen und ihn daraufhin zu einem Duell herausgefordert, wie die Veranstalter nun mitgeteilt haben. „Da steht dieser Konny Reimann großkotzig bei der Siegerehrung meines Bruders auf der Rennstrecke rum und redet von einem buckligen Rennen. Gewonnen hatten wir – endlich nach 30 Jahren und monatelanger Arbeit, weil wir einfach besser waren. Doch der soll mal sehen, was er davon hat. Bei mir in der Werkstatt brennt schon Licht, wir sind schon am Basteln“, so Andi Feldmann empört.

Manuela und Konny Reimann beim Werner Rennen 2018 auf dem Flugplatz Hartenholm. Foto: Manuela Reimann

Konny ließ sich nicht bitten und sagte sofort zu. Bereits im vergangenen Jahr war der begeisterte Motorsport- und Werner-Fan bei der großen Sause dabei, unter anderem als Beifahrer beim VIP-Taxi Race. Darüber hinaus hatte er die ehrenvolle Aufgabe, nach dem Rennen den Siegerkranz an „Brösel“ zu übergeben. Nun setzt er sich selbst hinters Steuer. Die Schrauberarbeiten an seinem Oldtimer haben bereits begonnen. „Wer ist eigentlich dieser Andi Feldmann? Was will er von mir? Ich habe mir ein Auto gekauft und wenn ich mit Schrauben fertig bin, dann knallt das richtig auf der Bahn. Diesen Luftstruller hänge ich ab“, ist Konny Reimann überzeugt.

Andi hat sich für das Rennen einen Hot Rod besorgt. Aus dessen Basis wird er sich ein neues Rennauto bauen. Die Karosserie besteht aus Fragmenten eines Sun Beam Tiger aus den Sechzigerjahren. Bei dem Motor handelt es sich um einen V8 Motor mit etwa 300 PS. „Wir werden das gesamte Auto auseinandernehmen, neue Teile hinzufügen und alles hübscher wieder zusammenbauen – das wird eine richtig geile Karre, ein Schmuckstück wird das werden. Das macht tierisch Spaß. Außerdem hauchen wir dem Motor noch ein wenig mehr PS ein. Mal sehen, was da so geht. Dieser Milchmann Konny kann sich auf was gefasst machen“, freut sich Andi Feldmann. Das Rennen wird am Samstag auf dem Drag Race ausgetragen.

Der offizielle Vorverkauf für das Werner Rennen 2019 ist bereits gestartet. Die Besucher erwartet laut Veranstalter wieder vier Tage Motorsport, Musik und Spaß vom Feinsten – eingebettet in das kultige Werner-Universum. Es soll noch größer und spektakulärer werden, mit einer fünften Rennstrecke sowie den musikalischen Headlinern Böhse Onkelz und Scooter. Mehr Informationen gibt’s unter www.werner-rennen.de.

Zur Startseite