Weniger CO2-Ausstoß: Werder und St. Pauli fliegen gemeinsam in ihre Trainingslager

Werder Bremens Trainer Markus Anfang während einer Pressekonferenz. Foto: SAT.1 REGIONAL/Archiv

Die beiden Fußball-Zweitligisten Werder Bremen und FC St. Pauli wollen im Januar gemeinsam in ihre Trainingslager in Spanien fliegen, um dadurch die Umweltbelastung durch diese beiden Reisen in Grenzen zu halten. „Der FC St. Pauli wird das Trainingslager in Benidorm bei Alicante absolvieren, also nicht weit von unserem Quartier entfernt. Daher lag es für beide Vereine, die für Nachhaltigkeit im Fußball stehen, nahe, sich einen Flieger zu teilen, um einen möglichst geringen CO2-Ausstoß zu verursachen“, sagte Werder-Geschäftsführer Hubertus Hess-Grunewald am Mittwoch.

Auch St. Paulis Sportchef Andreas Bornemann sprach von einer „vernünftigen und ressourcenschonenden Variante, auch vor dem Hintergrund, dass es kein Angebot an passenden Linienflügen gibt“. Beide Clubs werden am 2. Januar von Hamburg nach Alicante fliegen und eine Woche später zurückkehren.

Mit dpa

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite