Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Am späten Donnerstagabend gab es einen riesigen Rums, der Hannover kurz zum Beben gebracht hat. Noch Kilometer weit hörte man die Explosion. Eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg wurde gesprengt. Bis zuletzt hatte der Kampfmittelbeseitigungsdienst auf eine Entschärfung gehofft. Doch dann die Entscheidung: zu gefährlich, es muss gesprengt werden. Trotz aller Kollateralschäden. Zuvor mussten 6.300 Menschen ihre Häuser verlassen.

Zur Startseite