Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Im Fall des hundertfachen Kindesmissbrauchs auf einem Campingplatz in Lügde in der Nähe von Hameln, wurde am Donnerstag eine weitere Parzelle nach Beweismitteln durchsucht. Befragungen eines Missbrauchsopfers haben die Ermittler offenbar auf die Spur eines weiteren Verdächtigen gebracht. Der 57-jährige Mann befindet sich aktuell noch auf freiem Fuß.
Unterdessen wurde der Prozess gegen die Hauptverdächtigen am Landgericht Detmold mit Zeugenaussagen fortgesetzt. Angeklagt ist auch ein 49-Jähriger aus Stade.

Zur Startseite