Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Wenn es draußen kälter wird, wird das Essen, was drinnen auf den Tisch kommt, meist fetter und deftiger. Ab November gehört für viele ein traditionelles Gänseessen einfach dazu. Doch momentan sind alle Restaurants geschlossen. Wohin also mit den ganzen Gänsen aus Niedersachsen? Landwirt Martin Schönhoff aus der Wedemark befürchtet keine Umsatzeinbußen – ganz im Gegenteil. Er schlachtet und verkauft seine Gänse für 16 Euro das Kilo im Hofladen oder auf Wochen- bzw. Bauernmärkten. Einkaufen unter freiem Himmel und ohne dichtes Gedränge an Supermarkt-Kassen – auch hier steht er mit seinem Geschäft auf der Gewinnerseite der Corona-Krise.

Zur Startseite