Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Als erster Landkreis in Niedersachsen verhängt die Grafschaft Bentheim jetzt eine nächtliche Ausgangssperre. Ab Mittwochabend (23. Dezember 2020) dürfen Einwohner:innen der Grafschaft Bentheim zwischen 21 Uhr und 5 Uhr ihre Wohnungen oder Häuser nicht mehr verlassen. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist dort mit rund 211 die zweithöchste in Niedersachsen. Heiligabend beginnt die Ausgangssperre in der Grafschaft erst um 22 Uhr. Komplett ausgenommen sind generell Wege zur oder für die Arbeit sowie notwendige Arztbesuche und das Gassigehen mit dem Hund. Der Besuch von Angehörigen in Pflegeheimen wird nur noch zwei festen Personen aus einem Haushalt erlaubt. Diese müssen eine FFP2-Maske tragen. Verstöße gegen die Ausgangssperre können mit mehren hundert Euro Bußgeld bestraft werden. Der Landrat appelliert aber an die Vernunft der Einwohner:innen.

Die Beschlüsse gelten erst einmal bis zum 12. Januar. Sollten die Infektionszahlen nicht sinken, müsse aber mit weiteren Einschränkungen gerechnet werden.

Zur Startseite