Am Mittwoch wurden in Hamburgs Krankenhäusern nur Notfälle behandelt, aufschiebbare Operationen wurden abgesagt. Der Grund dafür war ein Aufruf der Ärztegewerkschaft Marburger Bund. Die hatte zu einem eintägigen Warnstreik in der Hansestadt aufgerufen. Ihre Forderung: rund fünf Prozent mehr Lohn, und zwar rückwirkend zum Jahresbeginn. Betroffen sind die sieben Asklepios-Kliniken sowie das UKE und das Universitäre Herzzentrum.

Zur Startseite