Vorhang auf für das 33. KurzFilmFestival in Hamburg

Thema am 06.06.2017
Array

Wer auf Filmkunst steht, der kommt seit Dienstag in Hamburg wieder voll auf seine Kosten, denn das 33. KurzFilmFestival ist gestartet – eins der größten seiner Art weltweit. Thematischer Schwerpunkt dieses Jahr sind „Ausnahmezustände“, mit Blick auf den G20-Gipfel. Aber auch Hamburger Themen sind natürlich dabei: zum Beispiel ein Portrait über Jürgen Blin – Kneipenwirt am Hamburger Hauptbahnhof und der Mann, der gegen Muhammad Ali geboxt hat. Bis zum kommenden Montag widmen sich sechs Hamburger Kinos nicht den abendfüllenden Blockbustern, sondern den Kurzfilmen, die es sonst kaum zu sehen gibt. 300 Filme aus 40 Ländern haben es unter tausenden von Einsendungen ins Programm geschafft. Besonders voll sind die Kinosäle erfahrungsgemäß beim Programm „Mo&Friese“ für Zuschauer ab vier Jahren. Herz des Festivals ist zum 7. und letzten Mal das Kolbenhof-Gelände in Bahrenfeld. In wenigen Wochen beginnt dort der Abriss.

© Sat.1 Norddeutschland GmbH