Schlagloch-Unfälle in Westerstede sorgen für Unmut bei Autofahrern

Thema am 11.01.2018
Array

Wer in ein Schlagloch fährt, der muss damit rechnen, dass der Wagen ziemlichen Schaden nimmt. Auf der Landstraße 820 im Ammerland ist das zurzeit an der Tagesordnung. Die Strecke ist eine wahre Schlaglochpiste. Zwar weisen Schilder auf Straßenschäden hin, eine Geschwindigkeitsbegrenzung gilt hier jedoch nur für LKW und nicht für PKW. Auch Andreas Hinrichs ist mit seinem Wagen Opfer eines Schlaglochs geworden. Obwohl der Westersteder vorausschauend unterwegs war, hat sein Fahrzeug nun einen Schaden von rund 1300 Euro. Die Niedersächsische Behörde für Straßenbau und Verkehr lehnt eine Kostenübernahme ab. Für Andreas Hinrichs ist das nicht hinnehmbar. Mit Hilfe seines Anwalts will er juristisch durchsetzen, dass die Behörde den Schaden doch noch übernimmt.    

© Sat.1 Norddeutschland GmbH