Mord an Prostituierter: Staatsanwaltschaft fordert lebenslange Haft für Angeklagten

Thema am 10.01.2018
Array

Im Prozess um den Mord an einer Prostituierten bei Peine hat die Staatsanwaltschaft am Mittwochvormittag eine lebenslange Freiheitsstrafe für den Angeklagten gefordert. Der Verteidiger plädierte hingegen auf Freispruch. Dem 30-Jährigen wird vorgeworfen, die Ungarin im November 2016 in ihrem Lovemobil getötet und bestohlen zu haben. Der Mann muss sich seit Anfang Dezember vor dem Landgericht Hildesheim verantworten. Zunächst hatten die Ermittler irrtümlich einen anderen Kunden der Frau verhaftet. Während des Prozesses wurde dieser dann aber freigesprochen. Das Urteil soll in einer Woche verkündet werden. 

© Sat.1 Norddeutschland GmbH