Komasäufer: Mehr Jugendliche mit Alkoholvergiftungen in Niedersachsen

Thema am 29.11.2017
Array

Komasaufen ist offenbar immer noch ein beliebter Zeitvertreib bei Jugendlichen. Nachdem die Zahl der Alkoholvergiftungen in den vergangenen Jahren sank, ist sie nun wieder dramatisch gestiegen. Bundesweit sind es über 20.000 Fälle bei den 10- bis 20-Jährigen. Eine alarmierende Entwicklung, die viele Gesundheitsexperten aufhorchen lässt.

In Niedersachsen wurden vergangenes Jahr 2100 Kinder und Jugendliche mit einer Alkoholvergiftung in einem Krankenhaus behandelt. Das sind zwei Prozent mehr als im Vorjahr. Das hat die DAK ermittelt. Besonders gravierend ist der Anstieg bei Jungs im Alter von 10 bis 15 Jahren. Im vergangenen Jahr mussten 100 Jungs in Niedersachsen wegen einer Alkoholvergiftung behandelt werden. Das waren 19 Prozent mehr als im Vorjahr.  

Zu diesem Thema haben wir mit Dominika Lachowicz von der Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen gesprochen und sie unter anderem gefragt, was sie Eltern im Umgang mit betroffenen Kindern rät.

© Sat.1 Norddeutschland GmbH