Gutachten zeigt: AKW Grohnde bei Angriff aus der Luft nicht sicher

Thema am 13.01.2017
Array

Ein Terrorangriff mit einem Flugzeug auf das Atomkraftwerk Grohnde wäre für Anwohner in einem Radius von fünf Kilometern um den Reaktor tödlich. Zu diesem Ergebnis kam ein Gutachten, dass von zwei Anwohnern im Zuge einer Klage vor dem Oberverwaltungsgericht in Lüneburg in Auftrag gegeben wurde. Sie wollen damit erreichen, dass dem Betreiber die Betriebserlaubnis entzogen wird. In dem Gutachten wurden Auswirkungen eines schweren Unfalls im Atomkraftwerk Grohnde unter­sucht und dabei besonders Abstürze von größeren Verkehrsflugzeugen berücksich­tigt. Das Atomkraftwerk Grohnde versorgt jährlich rund 3,5 Millionen Haushalte mit Strom. 2022 soll es planmäßig vom Netz gehen.

© Sat.1 Norddeutschland GmbH