Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Auf einem riesigen Gebiet im Kreis Dithmarschen hatte der Naturschutzbund zu Beginn des Jahres 80 Konik-Wildpferde gehalten. Im März dann der große Schock: Viele Tiere waren unterernährt und krank, einige starben sogar oder mussten eingeschläfert werden. Mittlerweile ist klar: Der Nabu muss die Koniks Ende September von der Koppel im Meldorfer Koogspeicher nehmen. Viele Tiere sind schon verkauft oder vermittelt worden, doch 15 mittlerweile gesunde Wildpferde sind noch auf der Suche nach einem neuen Zuhause.

Zur Startseite