Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Ein bereits mehrfach vorbestrafter 26 Jahre alter Neonazi aus Einbeck soll wegen eines versuchten Sprengstoffanschlags und diverser anderer Delikte für mehr als dreieinhalb Jahre ins Gefängnis. Das ist das Ergebnis einer Berufungsverhandlung vor dem Landgericht Göttingen. Das Gericht verurteilte den 26-Jährigen unter anderem wegen versuchter Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion, Volksverhetzung, Verwendung verfassungswidriger Kennzeichen und Beleidigung.

Unter anderem hatte der Mann einen sogenannten Polenböller in den Briefkasten eines Wohnhauses in Einbeck geworfen. In einem ersten Prozess war der 26-Jährige zu einer Freiheitsstrafe von zweieinhalb Jahren verurteilt worden – sowohl die Generalstaatsanwaltschaft als auch der Angeklagte hatten dagegen Berufung eingelegt.

Zur Startseite