Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Die erneute Suche mit Spürhunden, Booten und einem Hubschrauber nach dem sechsjährigen Arian hat keine neuen Hinweise auf den Verbleib des Jungen ergeben. Weitere Suchaktionen rund um seinen Wohnort in Bremervörde (Niedersachsen) und entlang des Flusses Oste sind vorerst nicht geplant. Nach Angaben der Polizei wird die Suche sofort wieder aufgenommen, wenn es neue Spuren gibt. Der autistische Junge wird seit über drei Wochen vermisst, seitdem wurden mehrere großangelegte Suchaktionen durchgeführt.

Zur Startseite