Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Flensburg ist nach wie vor erschreckend hoch. Stand am Montag: rund 164 auf 100.000 Einwohner:innen. Um das Geschehen weiter einzudämmen, gelten seit dem Wochenende Ausgangssperren zwischen 21 bis fünf Uhr morgens. Das muss sein, da sich immer mehr Menschen mit dem Virus infizieren, nicht zuletzt verstärkt auch durch die britische Mutante.

Wer sich nicht an die Ausgangsbeschränkung hält, wird sofort zur Kasse gebeten. Das Bußgeld, dass die Polizei bei Verstößen gegen die Anordnung verhängt liegt zwischen 100 und 25.000 Euro. Um das Infektionsgeschehen besser beobachten zu können, bietet die Stadt für alle Flensburger:innen seit Montag kostenlose Schnelltests an.

Zur Startseite