Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Online bestellen ist bequem und manchmal sogar billiger als im Laden. Und was nicht gefällt, geht einfach zurück. Doch genau da sieht die Umweltschutzorganisation Greenpeace ein Riesenproblem und deshalb demonstrieren die Aktivisten seit Sonntagabend bei Amazon in Winsen an der Luhe. Mit ihrem Protest wollen sie die massenhafte Vernichtung und Entsorgung von zurückgeschickten Neuwaren stoppen.

Anlass für die Aktion ist der sogenannte Amazon Prime Day. Das Unternehmen versucht Montag und Dienstag, Kunden mit speziellen Sonderangeboten zu locken. Der Betrieb in dem Logistikzentrum war nach Angaben von Amazon nicht beeinträchtigt. Der Online-Händler will nun rechtliche Schritte gegen die Greenpeace-Aktivisten prüfen.

Zur Startseite