Hakenkreuze sind als Symbole des Nationalsozialismus bekannt. Im Buddhismus gelten sie jedoch als Sonnenrad und Symbol des Glücks – und genau darauf beruft sich ein Schmuckhändler, der auf dem Weihnachtsmarkt in Hannover Hakenkreuze an Armbändern verkauft. Seit mehr als zehn Jahren hatte Udo Janssen die Kettchen im Angebot. Die Aufregung darum hat den 49 Jahre alten Familienvater überrascht und erschreckt. Die Anzeige eines Weihnachtsmarktsbesuchers hat den Stein überhaupt erst ins Rollen gebracht. Die Staatsanwaltschaft wurde eingeschaltet und die Stadt Hannover hat ihm den Verkauf umgehend verboten.

Zur Startseite