Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Am Hamburger Hauptbahnhof gegen neun Uhr morgens soll der 30-jährige Afghane angefangen haben, das 14-jährige Mädchen zu belästigen und zu bedrängen. In einem abgelegenen Hauseingang des Saturn Marktes soll der betrunkene Mann trotz Gegenwehr sexuelle Handlungen an dem Teenager vorgenommen haben. Zwar konnte sie sich losreißen, doch der mutmaßliche Täter habe nicht von ihr abgelassen und verfolgte das Mädchen weiter bis zum U-Bahnhof Hoheluftbrücke.

Nach aktuellem Ermittlungsstand sei das Mädchen vermutlich ohne festen Wohnsitz und der 30-jährige Afghane bereits polizeibekannt. Ein Haftrichter erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Haftbefehl wegen des dringenden Verdachts der Vergewaltigung.

Zur Startseite