Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Jedes Jahr werden in Deutschland rund 45 Millionen Legehennen geschlachtet und durch Jungtiere ersetzt. Die Tierschützer:innen vom Verein „Rettet das Huhn“ wollen dagegen etwas tun und darum ist dort der Name Programm: Sie vermitteln Hühner, die ausgedient haben, an Freiwillige. Rund 12.000 Tiere werden von dem Verein jedes Jahr bundesweit vermittelt. Bewerben kann sich jeder – allerdings sollten ein paar Voraussetzungen erfüllt sein. „Ganz wichtig ist ein raubtiersicherer Stall“, betont Julia Helmers von „Rettet das Huhn e.V.“. Dieser müsse nachts wirklich verschlossen sein. Schutzzäune und Netze gegen Raubvögel, eine gute Beobachtung der Tiere und eine artgerechte Fütterung seien ebenfalls wichtig. Außerdem sollte ausreichend Platz vorhanden sein: „Ideal sind so zehn Quadratmeter pro Huhn, dass es wirklich auch laufen, scharren, Freiheit erleben kann“, so Julia Helmers.

Zur Startseite