Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Wenn man Lebensmittel fermentiert, werden sie veredelt – durch Bakterien, Pilze oder Enzyme beispielsweise. Fermentieren ist eine der ältesten Konservierungsmethoden, um Gemüse haltbar zu machen. Was es bei dieser uralten Küchenkunst zu beachten gilt und wie man es richtig macht, hat uns Anne Buhr vom Rabehof in Hermannsburg in Niedersachsen gezeigt.

Rezept zum Fermentieren eines Paprika-Zucchini-Mix:

Zutaten:

  • 500g Paprikaschoten (rot und gelb)
  • 500g Zucchini
  • 2 Stängel Dill
  • 1L lauwarmes Wasser
  • 30g bzw. 6TL Salz

Zubereitung:

Gläser sterilisieren. Gemüse waschen und in Würfel oder Streifen schneiden. Dill waschen und klein zupfen.

Für die Lake Wasser und Salz verrühren. Gemüse abwechselnd mit Kräutern in die Gläser schichten, bis sie maximal ¾ gefüllt sind. Mit der Lake übergießen, sodass das Gemüse vollständig bedeckt ist.

Abstandshalter auf das Gemüse drücken und Gläser verschließen.

Das Gemüseglas bei Zimmertemperatur sechs bis sieben Tage vergären lassen. Zwischendurch kurz öffnen, damit das entstandene Gas entweichen kann. Nach abgeschlossener Gärung kühl aufbewahren.

Guten Appetit!

Zur Startseite