Die digitale Wirtschaft lebt davon, dass ständig neue Ideen marktfähig werden. Dazu braucht man eine Gründerszene, sogenannte Start-Ups. Hamburg unterstützt diese jungen Unternehmen über die städtische Investitions- und Förderbank (IFB) mit Fördergeldern in Höhe von bis zu 150.000 Euro.  Am Mittwoch vergab Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) den 100. Förderbescheid.

Zur Startseite