Unfall in Buxtehude: 30 Jahre alter Autofahrer verbrennt in seinem Wagen

Rettungswagen im Einsatz. Foto: Boris Roessler/Archivbild

Nach einem Unfall in Buxtehude ist ein 30 Jahre alter Autofahrer in seinem Wagen verbrannt. Der Mann sei aus zunächst unbekannter Ursache von der Fahrbahn abgekommen, über einen Grünstreifen und eine Böschung gefahren und gegen ein Haus gestoßen, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag. Das Auto fing Feuer, der 30-Jährige konnte nur noch tot aus dem Wrack geborgen werden. Das als Milchtankstelle genutzte Backsteinhaus wurde beschädigt, allerdings griffen die Flammen nicht auf das Gebäude über. Rund 60 Feuerwehrleute waren am späten Montagabend am Unfallort im Ortsteil Neuland im Einsatz.

dpa

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite