Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Die Baum-Besetzung in einem Wäldchen in Hamburg-Wilhelmsburg ist seit Mittwochmittag beendet. Am Montag konnten die Einsatzkräfte vorerst drei der Aktivisten von dem Baum herunterholen. Drei weitere waren trotz Wind und Wetter hartnäckig geblieben. Am Mittwoch stellte die Einsatzleitung den drei jungen Männern schlussendlich ein Ultimatum: Wenn sie von dem Baum nicht herunter kommen würden, müssten noch weitere Bäume gefällt werden, um mit einem Teleskopmastfahrzeug an die Eiche zu gelangen. Daraufhin warfen die Aktivisten das Handtuch und gaben auf.

Grund für die hartgesottene Aktion war die Verlegung der viel befahrenen Reichsstraße. Auf der frei werdenden Fläche sollen rund 1.000 Wohnungen gebaut werden. Dafür müssen auch die Bäume dort weichen. Die Umweltaktivisten forderten daraufhin einen Stopp der geplanten Wohnbebauung und den Erhalt der Grünflächen.

Zur Startseite