Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Nach den Terroranschlägen in Paris, Brüssel oder in Berlin will die Polizei in Schleswig-Holstein besser auf den Ernstfall vorbereitet sein. Deshalb gibt es im Norden immer wieder Großübungen, bei denen die Beamten einen für sie unbekannten Einsatz unter realen Bedingungen proben können. Für die Beamten der Polizeidirektion Bad Segeberg war es am Montag das erste Mal, dass ein fiktiver Notruf einging. Alles, was sie wussten, war, dass der Einsatz lebensbedrohlich ist. Durch Übungseinsätze können die Polizisten aus Fehlern lernen, damit sie im Ernstfall dann auf keinen Fall mehr passieren.

Zur Startseite