Uebel & Gefährlich ist Hamburgs bester Club

Das DJ-Duo Moonbootica, bestehend aus den DJs Tobitob (Tobi Tobsen) (l) und KoweSix (Oliver Kowalski), legen in Hamburg im Musikclub Uebel & Gefährlich auf. Foto: Daniel Bockwoldt/Archiv

Der Musikclub Uebel & Gefährlich ist zum besten Club Hamburgs gekürt worden. Die Musikspielstätte im Bunker an der Feldstraße hat sich mit ihrem hochwertigen und vielfältigen Musikprogramm, ihrem einladenden Ambiente und den guten Arbeitsbedingungen gegen die versammelte Club-Konkurrenz durchgesetzt, wie die Kulturbehörde und der Verein Clubkombinat Hamburg am Freitag mitteilten. „Die haben einen guten Riecher, was aktuelle Trends angeht“, sagte Clubkombinants-Sprecher Jan-Kristian Nickel. Auf Platz zwei landete der Club MS Stubnitz, dahinter folgte das Molotow.

Die mit insgesamt 11.000 Euro dotierten Preise waren am Donnerstag in sieben Kategorien vergeben worden. Es hatten sich 92 Clubs beworben. Die Jury war mit fast 150 Menschen besetzt, die in der Clubszene arbeiten und ihre Bewertungen online vergeben haben. Ausgezeichnet wurden unter anderem der Club mit der besten Newcomer-Förderung (Molotow), das Konzert des Jahres (Astra Stube mit ClickClickDecker) und erstmals der Green Club des Jahres (Barbarabar). Die Hamburger Club Awards werden seit 2010 verliehen.

Im Clubkombinat sind derzeit 165 Hamburger Musikclubs vertreten, deutschlandweit soll die Hansestadt gemessen an der Einwohnerzahl dem Verein zufolge die höchste Clubdichte haben.

dpa

> Mehr zum Club Award Hamburg

Zur Startseite