Der tödliche Unfall auf dem Hamburger Winterdom beschäftigt nun auch das Landeskriminalamt. Bei einem Test des neuen Fahrgeschäfts „Alpen Coaster“ wurde Mittwoch ein Arbeiter so schwer verletzt, dass er noch vor Ort verstarb. Er arbeitete in einer Steilkurve und hatte keine Chance mehr, zu reagieren. Ein Testwagen erwischte ihn mit voller Wucht. Am Tag nach dem Unglück wurde fieberhaft nach der Ursache gesucht. Den ganzen Tag waren das Landeskriminalamt und das Amt für Arbeitsschutz vor Ort, um Spuren zu sichern. Die Ermittlungen gehen in zwei unterschiedliche Richtungen. War es ein technischer Defekt oder menschliches Versagen?

Der 44-Jährige war ein langjähriger und erfahrenen Mitarbeiter, wie ein Schausteller-Kollege gegenüber 17:30 SAT.1 REGIONAL verriet. Die Polizei hat ein Strafverfahren gegen den Betreiber wegen fahrlässiger Tötung eingeleitet. Freitag wird Hamburgs Finanzsenator Andreas Dressel den Dom planmäßig eröffnen.

Zur Startseite