Blitze sind ein Naturschauspiel und auch ein physikalisches Phänomen. Was spektakulär aussieht, kann nach einem heißen Sommertag aber brenzlig werden. Die Wahrscheinlichkeit als Fußgänger von einem Blitz im Freien getroffen zu werden, ist gering – in etwa so groß wie die Chance, einen Sechser mit Superzahl im Lotto zu haben. Wenn es dann doch passiert, ist es aber lebensgefährlich. Auf keinen Fall sollte man sich bei einem Gewitter unter Bäumen aufhalten. Auch Schwimmen und Wassersport sind tabu, denn im Wasser kann sich der Strom gut verteilen.

Gefährlich wird es auch auf freien Flächen. Dort heißt es: ab in die Hocke, möglichst klein machen und die Füße eng beieinander halten. In einem Haus mit einem intakten Blitzableiter ist man sicher, dort könnte man während eines Gewitters auch Duschen oder Baden.

Zur Startseite