Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

In Schulen und KiTas in Niedersachsen und Bremen sind Läuse im Umlauf. Doch wie werden Kinder die kleinen Krabbeltiere eigentlich wieder los? Diese Frage haben wir mit Ina Bartels vom Deutschen Apothekerverband aus Hannover geklärt.

Welche Mittel helfen gegen Läuse?

Dieser Frage ist die Stiftung Warentest nun nachgegangen und hat zwölf vielverkaufte Läusemittel bewertet (Lösungen, Sprays und Shampoos). Von den getesteten Mitteln können die Prüfer drei uneingeschränkt empfehlen. Zwei der Produkte fallen durch, weil sich ihre Wirksamkeit nicht eindeutig beweisen lässt.

Testsieger sind die drei Mittel „Dimet 20“ (für Kinder ab sechs Monate), „EtoPril“ (für Kinder ab sechs Monate) und „Jacutin Pedicul Fluid“ (für Kinder unter sechs Monate). Alle drei der Lösungen enthalten das Öl Dimeticon, das die Atemwege der Läuse verklebt und sie so abtötet. Die Mittel wurden als „geeignet“ eingestuft. Sie sollen gut verträglich und ihre Wirksamkeit durch verschiedene Studien belegt sein.

„Auch geeignet“ seien die zwei Mittel „Goldgeist forte“ und „Infecto Pedicul“. Sie wirken grundsätzlich gut, enthalten jedoch Insektengift. Dies sei ein Nachteil, denn immer mehr Läuse seien unempfindlich gegen die Gifte.

Am schlechtesten abgeschnitten haben ein Spray („Jacutin Pedicul“) und ein Shampoo („SOS Läuse-Shampoo“). Beide Produkte wurden von den Testern als „wenig geeignet“ eingestuft. Bei ihnen sei nicht ausreichend belegt, dass sie Läuse wirksam bekämpfen und verträglich seien.

RP ONLINE, Stiftung Warentest

Zur Startseite