Das Schicksal meinte es gut mit dem belgischen Schäferhund, als der kleine Welpe Jack vor zwei Jahren von Flensburger Streifenpolizisten entdeckt worden war. Der ausgesetzte Welpe kauerte damals wimmernd zwischen aufgestellten Europaletten auf einem entlegenen Gewerbegrundstück. Doch die Beamten schlossen den Rüden sofort ins Herz und so wurde Jack ein Leben im Tierheim erspart. Der inzwischen zwei Jahre alte Jack soll künftig als Drogenspürhund eingesetzt werden. Sobald Jack alle Prüfungen gemeistert hat, wird für ihn im kommenden Jahr die Einsatzarbeit beginnen.

Zur Startseite