THW Kiel siegt mit 31:24 gegen die Recken aus Hannover

Der THW Kiel hat den siebten Saisonsieg in der Handball-Bundesliga gefeiert. Gegen die TSV Hannover-Burgdorf setzten sich die Norddeutschen am Sonntag mit 31:24 (13:11) durch. Der Rückstand auf Spitzenreiter SC Magdeburg beträgt noch immer sechs Punkte, doch mit 16:6 Zählern sind die Kieler bis auf einen Punkt an den Tabellenzweiten Füchse Berlin herangerückt. Bester THW-Werfer war der siebenfache Torschütze Niclas Ekberg. Für die Gäste trafen Veit Mävers und Ivan Martinovic je viermal.

Nach einem ausgeglichenen Start kamen die Kieler dank der Paraden von Torhüter Niklas Landin besser ins Spiel. Größer als zwei Treffer Unterschied wurde der Vorsprung der Gastgeber aber zunächst nicht. Hannover hielt gut dagegen, stand sicher in der Abwehr und unterband geschickt die Chancen des THW. Der erst 18 Jahre alte Nachwuchskreisläufer Justus Fischer erzielte mit dem 8:7 (20.) sogar die zwischenzeitliche Führung für die Niedersachsen.

Mit einem 3:0-Lauf unmittelbar nach der Pause zogen die „Zebras“ auf 16:11 (34.) davon. In dieser Phase profitierte der Rekordmeister von einigen Fehlern der Gäste. Anders als beim knappen 24:23-Sieg über den Bergischen HC behielten die Kieler die Partie aber im Griff. In der Endphase erhielten auch die THW-Reservisten Dario Quenstedt im Tor und Sven Ehrig auf Rechtsaußen Einsatzzeit.

Mit dpa

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite