THW Kiel schlägt Bergischen HC knapp mit 24:23

Durchatmen beim THW Kiel: Nach zuletzt vier sieglosen Spielen in der Handball-Bundesliga gab es für den Rekordmeister endlich wieder einen Sieg. Am Donnerstag bezwangen die „Zebras“ den Bergischen HC mit 24:23 (15:12). Torhüter Niklas Landin hielt den Erfolg mit einer Parade kurz vor Schluss fest. Beste Werfer vor den 9.000 Zuschauerinnen und Zuschauern waren der Kieler Domagoj Duvnjak und BHC-Akteur Alexander Weck mit jeweils sechs Treffern.

Der THW ließ sich durch den guten Start der Gäste und deren 5:3-Führung nach neun Minuten nicht irritieren. Auch ohne großen spielerischen Glanz sorgten Sander Sagosen und Hendrik Pekeler mit einem Doppelschlag für eine Vier-Tore-Führung.

In der 40. Minute sah der Abwehrspezialist der Gäste, Tom Kare Nikolaisen, nach seiner dritten Zeitstrafe die Rote Karte. Die Bergischen Löwen setzten auf den siebten Feldspieler, kamen nach einem 15:22 wieder auf 22:23 heran. Und so blieb der 20. THW-Sieg im 20. Ligaduell mit dem BHC bis zum Ende umkämpft.

In der Tabelle bleiben die Kieler mit jetzt 14:6 Punkten auf Rang drei. Der Rückstand auf Spitzenreiter SC Magdeburg beträgt weiterhin sechs Zähler. Am Sonntag geht es dann mit dem Heimspiel gegen die TSV Hannover-Burgdorf weiter.

Mit dpa

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite