Testpflicht für Lehrer und Schüler in Schleswig-Holstein nach Ostern

In Schleswig-Holstein müssen sich nach Ostern alle Lehrkräfte und Schüler:innen für den Präsenzunterricht regelmäßig verpflichtend Corona-Tests unterziehen. „Ohne negativen Test kein Präsenzunterricht“, sagte Bildungsministerin Karin Prien (CDU) am Mittwoch.

Zwei Selbsttests pro Woche bis zu den Sommerferien

Nach den Ferien werden Prien zufolge an den Schulen zwei Selbsttests pro Woche angeboten. Wer daran nicht teilnehmen könne, könne auch eine ärztliche Testbescheinigung oder eine Bescheinigung aus einem Bürgertestzentrum oder einer Apotheke vorlegen. Die Schulen seien informiert und die ersten Rückmeldungen der Landeseltervertretungen zeigten eindeutige Zustimmung zu einer Testpflicht an Schulen. Geplant seien die Tests bis zu den Sommerferien.

Appell: Über die Osterferien nicht verreisen

Für die jetzt beginnenden Osterferien appellierte die Ministerin, nicht zu verreisen. „Bleiben Sie unter sich und verbringen Sie die Ostertage mit möglichst wenig Kontakten zu Anderen, insbesondere in geschlossenen Räumen.“ Die Osterferien seien eine Chance, zweieinhalb Wochen lang das Infektionsgeschehen im Land zu verringern.

Freiwillige Tests seit 22. März

Seit dem 22. März hatten den Mädchen und Jungen in den Schulen bisher Corona-Tests für eine freiwillige Teilnahme zur Verfügung gestanden. Lehrkräfte und Schulbeschäftigte konnten sich in Apotheken, bei Hausärzten oder den Testzentren des Roten Kreuzes testen lassen. An den Schulen wurden laut Ministerium mehr als 127.000 Tests genutzt. In 78 Fällen habe es ein positives Ergebnis gegeben – das seien 0,06 Prozent der Tests gewesen.

Mit dpa

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite