Nachdem ein Mann am frühen Montagnachmittag in Kiel „Allahu Akbar“ rief und Menschen erschreckte, wurden die Gebäude am Hörn Campus von der Polizei evakuiert – darunter auch das Gebäude, in dem sich die Kieler Redaktion von 17:30 SAT.1 REGIONAL befindet. Studioleiter Albert Albers beobachtete aus dem Fenster heraus die mit Trainingsanzug und Rucksack sowie Tasche bekleidete Person, die mehrfach „Allahu Akbar“ („Gott ist groß“) brüllte. Der Mann habe sich so aggressiv verhalten und Passanten vor Ort derart erschreckt, dass sich Albers dazu entschied, die Polizei zu alarmieren. Diese evakuierte umgehend die Gebäude an der Hörn und sperrte die Kaistraße bis hin zum Kieler Bahnhof. Durch die großräumige Sperrung kam es im Bereich der Kieler Innenstadt zu erheblichen Verkehrsproblemen.

Der Kampfmittelräumdienst rückte an, um das Gepäck des Mannes mit einem Roboter zu untersuchen. Es wurden jedoch keine verdächtigen Gegenstände gefunden. Der Mann befindet sich in Polizeigewahrsam. Kripo und Staatsschutz ermitteln.

Zur Startseite